română deutsch
  • 01.slide00__1431529238_109.102.91.25.jpg
  • 02.slde01__1431529292_109.102.91.25.jpg
  • 03.slde02__1431529336_109.102.91.25.jpg
  • 04.slde03__1431529363_109.102.91.25.jpg
  • 05.slde04__1431529388_109.102.91.25.jpg
  • 06.slde05__1431529438_109.102.91.25.jpg
  • 07.slide07.jpg
  • 08.slide08.jpg

Programul slujbelor

Joi, 26 octombrie
Sf. Dimitrie

  • 09.30 - Acatist Sf. Dimitrie
  • 10.00 - Sf. Liturghie

Vineri, 27 octombrie

  • 18.00 - Acatistul Sf. Dimitrie
    cel nou.
  • 19.00 - Spovedanie

Duminică, 29 octombrie

  • 11.30 - Sf. Liturghie

Sâmbătă, 4 noiembrie

  • 12.00 - Parastas. Pomenirea
    generală a morților.

Duminică, 5 noiembrie

  • 11.30 - Sf. Liturghie

Marți, 7 noiembrie

  • 19.00 - Vecernie
    ecumenică

Miercuri, 8 noiembrie
Sf. Arhangheli Mihail și
Gavriil

  • 09.30 - Acatist
  • 10.00 - Sf. Liturghie

Vineri, 10 noiembrie

  • 18.00 - Sf. Maslu
  • 19.45 - Spovedanie

Duminică, 12 noiembrie

  • 11.30 - Sf. Liturghie

Vineri, 17 noiembrie

  • 18.00 - Sf. Maslu
  • 19.45 - Spovedanie

Duminică, 19 noiembrie

  • 11.45 - Sf. Liturghie

Marți, 21 noiembrie
Intrarea în Biserică a
Maicii Domnului

  • 09.30 - Acatist
  • 10.00 - Sf. Liturghie

Vineri, 24 noiembrie

  • 18.00 - Sf. Maslu
  • 19.45 - Spovedanie

Duminică, 26 noiembrie

  • 11.30 - Sf. Liturghie

Joi, 30 noiembrie
Sf. Ap. Andrei

  • 09.30 - Acatist
  • 10.00 - Sf. Liturghie

PROGRAM BIBLIOTECA
PAROHIALĂ & Spovedanie:

  • Joi, 23 noiembrie, între orele 10 și 12.

Puteți downloda programul
slujbelor și în format pdf de
aici: Program Noiembrie 2017

ORTHODOXE BISCHOFSKONFERENZ IN DEUTSCHLAND
H.H.

Pfarrer Alexandru Nan Dekan

Rumänisch-Orthodoxe Kirchengemeinde „Geburt des Herrn" München Blumenstr. 36 80331 München
Bonn, den 14. Januar 2016

Lieber Vater Alexandru,

als Vorsitzender der Orthodoxen Bischofskonferenz in Deutschland (OBKD) übersende ich Ihnen meine herzlichen Glückwünsche zum Jubiläum Ihrer Kirchengemeinde. Wenn sich ein Glied freut, freuen sich alle Glieder am Leib Christi. So ist Ihre Freude auch die Freude aller orthodoxen Christen hierzulande. Wir wissen ja, dass sich die ewige und Zeit und Raum übersteigende Kirche stets in Zeit und Raum verwirklicht. Wir feiern deshalb und heiligen durch unsere konkrete eucharistische Versammlung, also die Kirchengemeinde, den konkreten Raum, unsere Kirchengebäude, und die konkrete Zeit, das Kirchenjahr, das wir in der Sprache unserer Liturgie als „Jahr der Güte unseres Herrn" bezeichnen.

Und noch etwas gibt es, das wir - gerade auch in Deutschland - achten und respektieren: Es ist die Herkunft unserer Gläubigen, ihre Sprache und ihre Kultur. Am Pfingsttag, dem Tag der Herabkunft des Heiligen Geistes, wurden nach unserem Verständnis alle Kulturen und alle Sprachen gesegnet und geheiligt. Deswegen verurteilen wir als orthodoxe Kirche ja auch jeden Nationalismus oder Chauvinismus, der die eigene Nation als besser oder wichtiger als andere betrachtet. Gleichzeitig pflegen wir die eigenen kulturellen und sprachlichen Traditionen, die wir auf keinen Fall verlieren möchten. So sind wir dankbar etwa für den spezifischen Beitrag der rumänischen orthodoxen Christen unseres Landes zum Gesamtbild der Orthodoxie in Deutschland und haben diese stets, auch wenn sie lange Jahre unter dem Omophorion des Ökumenischen Patriarchates waren, ermutigt und darin bestärkt, diese spezifische rumänische orthodoxe Identität zu pflegen und zu bewahren. Dies ist, glaube ich, auch ein besonderes Anliegen Ihrer Kirchengemeinde, verehrter Vater Alexandru. Und dies ist gleichzeitig auch unser orthodoxer Beitrag zur Erfolgsgeschichte der Integration in Deutschland.

Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus, die Liebe Gottes des Vaters und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes seien mit Ihnen, lieber Vater, mit Ihrem verehrten Vorgänger Vater Mircea, mit ihrer ganzen Gemeinde und mit allen orthodoxen Christen in Deutschland.

Metropolit Augoustiposwon Deutschland,

Exarch von Zentraleuropa,

Vorsitzender der Orthodoxen Bischofskonferenz in Deutschland (OBKD)

40 Jahre rumänisch-orthodoxe Kirchengemeinde in München. Die älteste Gemeinde des Rumänischen Patriachat in Bayern feiert das 40-gste Jubiläum. Heimat für orthodoxe Rumänen in der bayerischen Landeshauptstadt

Die orthodoxen Gläubigen aus Rumänien werden am Sonntag, den 17. Januar 2016, das 40-jährige Jubiläum des Bestehens ihrer Gemeinde „Geburt des Herrn“ in der bayerischen Landeshauptstadt feiern. Die älteste rumänisch-orthodoxe Pfarrgemeinde Bayerns ist seit 1976 in der altkatholischen Kirche St. Willibrord im Stadtzentrum (Blumen-Str. 36) zu Gast. Die orthodoxen Gläubigen kommen aus allen Teilen Rumäniens, aus der Walachei, aus der Moldau und aus Siebenbürgen.

Das Jubiläum wird um 11.30 Uhr mit einer festlichen Bischofsliturgie, die der rumänisch-orthodoxe Erzbischof und Metropolit Dr. Serafim Joantă, zelebriert, in der altkatholischen Kirche gefeiert. An der Seite des Metropoliten Serafim werden Weihbischof Sofian von Kronstadt, Pfr. Dr. Mircea Bararab (Pfarrer eremitus und Gründer der Gemeinde), der jetzige Pfarrer, Dekan Alexandru Nan und andere orthodoxe Priester und Diakone die Göttliche Liturgie feiern.

Anschliessend findet ein Mittagessen im Pfarrsaal St. Paul statt. Zur rumänischen Metropolie gehören nur in Deutschland cc. 800 000 rumänisch-orthodoxe Christen mit 82 Gemeinden. Der Sitz des Metropoliten Serafim ist in Nürnberg. In München sitzt seit 2004 sein Weihbischof, Dr. Sofian von Kronstadt, der ein Kirchenzentrum leitet. In München gibt es noch eine zweite Gemeinde, die später gegründet wurde. Zur Feier des Jubiläums werden mehrere Gäste aus der Ökumene erwartet.

Um die christlich-missionarischen Aktivitäten des rumänisch-orthodoxen Erzbistums für Deutschland, Österreich und Luxemburg zu intensivieren, beschloss Erzbischof und Metropolit Dr. Serafim Joanta, zusammen mit Weihbischof Dr. Sofian von Kronstadt, bei der Diözesanversammlung vom 2. und 3. Mai 2014 in Nürnberg, sechs Dekanate für Deutschland zugründen bzw. wiederzubeleben. Innerhalb dieser Sitzung ernannte SE Metropolit Serafim auch die Dekane der neu gegründeten Dekanate. Als Dekan für Bayern bestimmte SE Metropolit Serafim Joanta den Priester und Doktoranden Alexandru Nan, Pfarrer der rumänisch-orthodoxen Kirchengemeinde „Geburt des Herrn“ aus München.

Mit dem Jubiläum wird die Gemeinde auch ihren Gründer, Pfr. Mircea Basarab, der als 37 Jahre Pfarrer der Gemeinde war. Gleichzeitig darf der jetzige Pfarrer, Dekan Alexandru Nan 3 Jahre von seiner Einsetzung in Januar 2013 feiern. Pfarrer Nan ist verheiratet und Vater von zwei Mädchen. Theologie studierte er in Klausenburg, Sibiu (Hermannstadt), Chur (Schweiz) und Lugano (Schweiz), wo er zurzeit promoviert.

Jeden Sonntag aber auch am Mittwoch und Freitag werden regelmässig Gottesdienste gefeiert. Seit 2004 hat die Gemeinde ein Chor gegründet, der jeden Sonntag singt. In September 2015 wurde die Religionsstunde zu einer Schule der Gemeinde erwartet, wo die Kinder die Rumänische Sprache, Geografie und Geschichte Rumäniens erlernen. Die Gemeinde wirkt seit 34 Jahre in der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen (AcK) in Bayern mit. Pfarrer Nan ist seit Januar 2013 Vertreter des Rumänisch-orthodoxen Erzbistums in der AcK Bayern. 

Ansprechperson: Pfarrer Alexandru Nan, Telefonnumer 089 51877777 oder 0152 59975144

 

Comunitate

Cerere de înscriere

Puteți descărca de aici:

Cererea de înscriere în
parohia noastră.

  • 01-slide-f.jpg
  • 02-slide-f.jpg
  • 03-slide-f.jpg

© Rumänisch-orthodoxe Kirchengemeinde “Geburt des Herrn” MÜNCHEN | Blumen-Str. 36, 80331 München | Pfarrer Paroh Alexandru Nan | Tel. 089-5187777,  015259975144